Montag, 7. Mai 2018

Ihre Vorteile bei uns… und warum wir nicht „zu teuer“ sind…



Persönlich halte ich meinen Jahrzehnten langen Erfahrungsschatz für den allergrößten Vorteil, denn keine noch so fundierte Ausbildung, kein Lehrbuch und keine Theorie ist so wertvoll wie zahlreiche Erfahrungen auf dem jeweiligen Krankheitsgebiet. Durch nichts lernt man so viel und umfassend wie durch Erfahrungen, dies merke ich Tag für Tag und daher halte ich meine zahlreichen Erfahrungen über Jahrzehnte für das Allerwichtigste überhaupt.
Meine „Grundausstattung“ erwarb ich durch zwei parallele Ausbildungen zur Tierheilpraktikerin, einmal in der direkten Vor-Ort-Ausbildung und parallel dazu absolvierte ich eine Fernschulung als Tierheilpraktikerin. Zudem versäume ich nie, mich durch Seminare und Fortbildungen stetig – und dies von Anfang an – weiter zu bilden und somit immer auf dem „neuesten Stand“ zu sein.
Seit Ende der 90-er Jahre übe ich den Beruf der Tierheilpraktikerin aus, war meines Wissens die Erste, aber auf jeden Fall eine der Ersten, die mittels Bioresonanz-Haaranalysen arbeitete und machte das Verfahren der Bioresonanz-Haaranalysen bei Tieren überhaupt erst bekannt durch zahlreiche Fachzeitschriftenartikel.
Seither beschäftige ich mich täglich mit der Fütterung unserer Tiere, mit den Krankheiten unserer Tiere, mit Kräutern für unsere Tiere und mit der Homöopathie. Im Laufe der vielen vielen Jahre durfte ich tausende Erfahrungen sammeln auf fast jedem Krankheitsgebiet. Diese Erfahrungen sind mit Abstand das Wertvollste, was man mitbringen kann zur erfolgreichen Therapie unserer Tiere. Denn insbesondere auf dem Gebiet der Kräuterheilkunde und Homöopathie sind es fast ausschließlich Erfahrungen, mit denen wir arbeiten, denn wissenschaftliche Erkenntnisse gibt es so gut wie keine. Im Gegenteil, die Wissenschaft ist der Ansicht, dass die Homöopathie völlig unwirksam ist und auf dem Gebiet der Kräutertherapie wird so gut wie nicht geforscht, da die Pharmakonzerne aus verständlichen Gründen keinerlei Interesse an der Forschung bezüglich Heilkräutern bei Tieren haben. So bleibt im Grunde fast ausschließlich die Erfahrung, die uns helfen kann, Tieren zu helfen, denn ohne Erfahrung gibt es wenig, worauf man sich hier stützen kann!
Diese ganz vielen kleinen und auch großen Wunder, die ich immer wieder erleben darf, wenn ein Tier komplett austherapiert war und der Tierarzt zum einschläfern riet, weil es veterinärmedizinisch keine Möglichkeiten zur Hilfe mehr gibt und das Tier dann dank meiner Hilfe doch wieder gesund wird, geben mir immer wieder die Energie und Kraft, diese für mich doch recht an meinen Kräften zehrende Berufung über die Jahrzehnte mit der gleichen ja fast Besessenheit (auch wenn diese Bezeichnung irrtümlicherweise einen fast negativen Touch hat..) auszuüben. Ich denke, Besessenheit tritt es am Besten, denn ohne absolutes Engagement ist es gar nicht möglich, diesen Beruf (der bis heute kein anerkannter ist) täglich aufs Neue mit ganz viel Mut und Kraft auszuüben. So mancher Tierbesitzer fordert extrem viel von mir, manchmal ist es nicht ganz einfach, diesem Anspruchsdenken einigermaßen gerecht zu werden. Wie gesagt, das zehrt und manchmal bin ich einigermaßen ausgebrannt, aber die vielen positiven Erlebnisse, die ich hierdurch erleben darf, eben die vielen kleinen Wunder lassen mich am nächsten Tag doch wieder voller Tatendrang, Kraft und Motivation in den neuen Tag starten.
Alle unsere Futtermittel, Produkte, homöopathische Tierarzneimittel und Kräuter wurden aus diesen vielen Erfahrungen heraus entwickelt und werden auch immer wieder aus neuen Erkenntnissen meiner Erfahrungen optimiert. Im Umkehrschluss heißt dies, wenn Sie bei uns etwas kaufen, dann können Sie ganz sicher sein, dass sich genau dieses Produkt bereits ganz zahlreich bewährt hat, die Verträglichkeit in der weitreichenden Praxis bewiesen ist und es viele Erfahrungen zu diesem einen Produkt gibt. Keines meiner Produkte wurde am Schreibtisch kreiert, sondern ist immer aus der Praxis heraus entstanden und zwar aus sehr vielen sehr guten Erfahrungen in meiner Praxis. Erst, wenn ich ganz sicher war, dass dieses Produkt ein ganz Besonderes ist, habe ich es mit in den Verkauf genommen.
Ein ganz klarer Vorteil ist, dass wir ausschließlich Produkte in 100 % Qualität verkaufen, unser Futter entspricht Lebensmittelqualität und kommt ausschließlich aus kontrollierten Betrieben, unsere Kräuter entsprechen grundsätzlich und generell Arzneibuch-Qualität. Warum mache ich das und warum ist diese so wichtig? Arzneibuch-Qualität ist nicht nur der Garant, dass alle wirksamen Bestandteile in den Kräutern in ausreichender Menge vorhanden sind, was alleine schon einmal sehr wichtig ist, denn ohne wirksame Bestandteile macht es keinerlei Sinn, Kräuter zu füttern, wir erwarten hier ja eine bestimmte Wirkung. Diese ist natürlich nur mit den wirksamen Bestandteilen gegeben, ohne wirksame Bestandteile keinerlei positive Wirkungen!
Noch viel wichtiger ist für mich jedoch, dass keine Pestizide und Toxine enthalten sind. Gerade Kräuter sind oft sehr sehr stark belastet mit Pestiziden. Ich weiß das, da wir nicht selten Schwierigkeiten haben, ein bestimmtes Kraut überhaupt in Arzneibuch-Qualität zu erhalten, viele Chargen fallen schlicht und einfach durch, weil sie stark belastet sind. Möchten Sie Ihrem Tier also Pestizide füttern? Ich nicht! Daher ist die Arzneibuch-Qualität so wichtig! Natürlich kostet diese auch, der Aufwand ist ja immens, viele Chargen werden geprüft, fallen durch, neue Kräuter werden gekauft, müssen wieder geprüft werden… bis dann eine dabei ist, die dem hohen Qualitätskriterium der Arzneibuch-Qualität entspricht. Diese kommt dann in den Verkauf bei uns. Zu teuer? Gut, dann kaufen Sie doch einfach die auch zahlreich im Internetangebot befindlichen günstigeren Kräuter für Ihr Tier, ich werde diese nicht kaufen bzw. verkaufen, da ich meinen Tieren keine Pestizide füttere, wenn ich für ein paar Euro mehr die Garantie erwerbe, dass keine Pestizide und Toxine in meinen Kräutern vorhanden sind und alle wirksamen Bestandteile in ausreichender Menge vorhanden sind!

100 % Qualität: das sieht man und das riecht man, unsere Kräuter sind so gut wie staubfrei, sehen total appetitlich aus, sind immer ganz frisch und verströmen in der Umgebung einen sehr angenehmen Geruch. Unser Hunde- und Katzenfutter riecht so gut, dass wir tatsächlich manchmal gefragt werden, ob der Besitzer es auch essen kann :-) Vergleichen Sie uns und unsere Produkte gerne mit anderen Anbietern, wir scheuen den Vergleich nicht!
Aber nicht nur mein Erfahrungsschatz und die Qualität unserer Produkte sind Ihr Vorteil bei uns, auch unser Kundenservice kann sich sehen lassen:
Die Lieferzeit beträgt in der Regel 1 Tag. Wir senden jede Bestellung umgehend nach Zahlungseingang ab. Abweichungen der Lieferzeit gibt es bei Lieferungen im Ausland, diese haben eine Lieferzeit von 2 – 4 Tagen. Weitere Abweichungen gibt es nur durch unsere Versender, hier kann es natürlich – wie bei allen anderen Anbietern auch – einmal zu Verzögerungen kommen, die wir jedoch nicht in Verantwortung haben. Wir sind super schnell und jede Bestellung verlässt sofort nach Zahlung das Tierheilkundezentrum. Unsere Versender DHL und DPD holen täglich alle Pakete ab.
In unserem ganz neuen und auf dem neuesten Stand der Technik angekommenem aktuellen Internetshop www.tierheilkundezentrum.com haben Sie alle erdenklichen Zahlungsmöglichkeiten und können sogar auf Raten zahlen. Selbstverständlich stehen unseren Stammkunden auch noch die bisherigen Shops, allen voran der www.tierheilkundezentrum.de/shop zur Verfügung, auch wenn diese nicht ganz so komfortabel sind, so haben sie ihre Daseinsberechtigung und alle gängigen Zahlungsmethoden, ebenso wie www.tierheilkundezentrum.info und www.barfen-hunde.eu und www.homoepathie-fuer-tiere.de bzw. www.tierheilpraktikerin-shop.de

Auf meinen Websites finden Sie zahlreiche wertvolle Informationen zu fast allen Themen rund um unsere Tiere, diese natürlich völlig kostenlos und immer für Sie abrufbar! Beispielsweise beschäftigen sich die www.tierheilkundezentrum.de und www.tierheilkundezentrum.eu mit allen wichtigen Themen und Informationen, ebenso wie die www.tierheilpraktikerin-nehls.de
Auf meiner Website www.haaranalysenfuertiere.de finden Sie zahlreiche Informationen zum Thema Bioresonanz-Haaranalysen und auf der www.hufrehebehandlung.eu zahlreiche Infos zum Thema Hufrehe. Mit dem Thema Hufrehe beschäftigt sich auch unsere französische Website www.fourbure.de
Meine Websites sind lebendige Bücher, die kein Thema unangesprochen lassen und eine geballte Ladung wichtiger Informationen enthalten.
Auch unsere Beratungshotline, tatsächlich Hotline, kann sich sehen lassen: Wir sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr immer für Sie erreichbar unter der Telefonnummer 05642/9888826 und 05642/9888827. Sie sprechen nie mit dem AB und nie mit einem Computer, Sie sprechen immer mit uns persönlich. Sollte ich selbst nicht erreichbar sein, sprechen Sie mit meinen wirklich gut und von mir persönlich geschulten Mitarbeitern/innen, die fast ausschließlich selbst Tierheilpraktiker sind. Auch Mails beantworten wir umgehend und sehr ausführlich an 365 Tagen im Jahr: info@tierheilkundezentrum.de. Selbstverständlich auch Sozial Media und WhatsApp: hier sind wir mobil & per WhatsApp rund um die Uhr erreichbar unter: 0171-1854723.
Auf eine absolut professionelle Beratung lege ich allergrößten Wert, denn ich möchte Sie mit Ihren Problemen rund um Ihr Tier nie alleine lassen, sondern immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Nein, auch das ist uns nicht „zu teuer“ für Sie und Ihr Tier!
Wir arbeiten in einer schönen und netten Atmosphäre, ich zahle faire Löhne und ich denke, dass alle Faktoren zusammen genommen das Tierheilkundezentrum und auch unseren Erfolg ausmachen, auch wenn ich immer wieder höre, wir wären zu teuer, so denke ich: nein, wir sind es nicht, wir sind mindestens so viel wert, wie wir verlangen und eigentlich sind wir fast unbezahlbar!
Auch meine Mitarbeiter, gleich, ob in der Produktion, ob im Lager, im Büro oder in der Beratungshotline sind hoch motiviert und engagiert für Sie und Ihr Tier da. Hiervon können Sie sich übrigens auch jederzeit persönlich überzeugen. Unsere Betriebsstätte in der Walme 22 in 34414 Warburg steht Ihnen von montags bis freitags in der Zeit von 7.00 – 16.00 Uhr für Einkäufe und Besuche jederzeit und gerne zur Verfügung. Überzeugen Sie sich einfach selbst von uns und tauchen Sie aus der Anonymität des Internets gerne persönlich bei uns auf, wir freuen uns auf Sie!

Das Konzept Tierheilkundezentrum ist ganz einzigartig und tatsächlich sind wir unseren Preis wert!


Dienstag, 3. April 2018

Video - Hufrehe Pony Moonlight



Eine kleine erfreuliche Nachricht und ein Video haben mich von Moonlight erreicht.

Hier habe ich im Januar über die Biofeld-Haaranalyse gearbeitet (Hufrehe & Cushing-Syndrom).

"Hallo Frau Nehls, hier sehen Sie einen weiteren großen Fortschritt. Moonlight beim Toben. Keiner hätte gedacht, dass es meinem Mädchen wieder so gut gehen wird. Ich danke Ihnen so sehr dafür. 
Glg, Melanie J."










www.haaranalysenfuertiere.de
www.tierheilkundezentrum.com
www.tierheilkundezentrum.eu

Donnerstag, 29. März 2018

Ostergrüße


Wir leiten gleich das lange „Wochenende“ ein & wünschen Euch allen bereits jetzt schöne Osterfeiertage & ein fröhliches Osterfest im Kreise Eurer Liebsten und eine erfolgreiche Ostereisuche. 

Kaninchen Oskar ist schon fleißig am Verstecken und hat noch schnell für ein Foto posiert.


Wie jedes Jahr bin ich auch über die Osterfeiertage für Euch da!

Ganz liebe Grüße, Claudia Nehls & das Team vom Tierheilkundezentrum.

Mittwoch, 28. März 2018

Ab wann kann man bei Hufrehe eine Besserung sehen?


Meist besteht die Hufrehe zu dem Zeitpunkt, wo sich die Besitzer bei mir melden, schon etwas länger. Aber auch unabhängig davon, stellen alle Besitzer nach der ersten Fallbesprechung die gleiche und für sie sehr wichtige Frage: Ab wann sehe ich eine Besserung, wenn ich Ihre Produkte füttere?

Diese Frage ist mehr als verständlich und gerade in der oftmals sehr großen Verzweiflung durchaus nachvollziehbar. Leider gibt es hier aber keine allgemein gültige Antwort. Denn: jede Hufrehe ist anders und jeder Hufrehe liegen andere Ursachen zugrunde. Ist beispielsweise die lokale Hufsituation ursächlich, so ist es zur Regulierung erforderlich, auch hier anzusetzen und Optimierungen durchzuführen. In der Regel ist es in meiner Praxis aber so, dass nach spätestens 14 Tagen keine deutlich sichtbaren Hufrehe Symptome mehr auftreten. Es kann aber auch bereits nach ganz wenigen Tagen ein deutlicher Unterschied zu sehen sein, wie bei Matty:

Hallo Frau Nehls, meinem Dicken geht es dank Rehe-Ex und dem Hufelexier wieder gut, er ist sogar noch besser drauf als vorher und kann von den Kräutern gar nicht genug bekommen!! Er läuft viel lieber und nimmt langsam sichtbar ab, kurz gesagt es bekommt ihm super gut!! Wir haben es zwei Tage nach dem wir mit dem Hufelexier und dem Rehe-Ex angefangen haben gemerkt, dass es einfach wirkt. Ich kann es kaum glauben, aber es ist so! Er zeigt es mir jeden Tag! Seiner Stallnachbarin habe ich auch gleich etwas mitbestellt, die beiden lieben diese Kräuter! Ich danke Ihnen für diese tollen Produkte, ich bin total froh! Danke auch für die vielen interessanten Info’s, wirklich toll was sie machen, ich habe auch schon alles an Freunde weitergegeben. Liebe Grüße und viel Erfolg bei Ihrer Arbeit. Julia & Matty

Oder aber es ist auch in dieser schweren Zeit Geduld gefragt, wie bei Jonny:

Liebe Claudia, wir wissen nicht, wie wir uns bei ihnen bedanken können. Mit dem Hufelexier, dem Rehe-Ex und dem Lauf-Fit haben sie unserem Jonny das Leben gerettet. Unser Shetty Jonny (12 Jahre alt) hatte Hufrehe bekommen und ihm ging es jeden Tag schlimmer. Nichts half. Keinerlei Medizin und nicht mal die speziellen Rehe Eisen zeigten die erhoffte Wirkung. Wir waren verzweifelt und fürchteten, wir müssten ihn einschläfern. Er lag fast den ganzen Tag in seiner Box und auch sein seelischer Zustand ging den Bach runter. Dann lasen wir im Internet von ihrer Heilmethode und beschlossen einen letzten Rettungsversuch zu starten. Wenn das nicht geholfen hätte, hätten wir ihn wohl eingeschläfert. Jetzt sind wir heilfroh, dass wir es nicht getan haben. Sie haben uns Hufelexier, Rehe-Ex und Lauf-Fit geschickt und wir fingen sofort an. Die ersten 1-2 Wochen wurde er nur sehr langsam wieder etwas aufgebaut. Dann waren wir eine Woche im Urlaub und meine Schwester kümmerte sich weiterhin um ihn. Als wir wieder kamen, konnte er flüssig laufen. Es war wie ein Wunder. Jetzt sind die Kräuter fast alle und unser kleiner Jonny galoppiert wieder über die Koppel. Außerdem sind seine Hufe extrem gewachsen. Bow, das sind ein paar Raketen, aber sie sind nicht von Bakterien zerfressen, sondern es ist ordentliches Hufhorn. Ich kann ehrlich nur jedem, der eine Rehe krankes Pferd hat, Claudia Nehls empfehlen. Anfangs waren wir auch etwas skeptisch, aber nun sind alle Zweifel aus dem Weg geräumt. Das Einzige an dieser fast perfekten Sache, sind die finanziellen Kosten. Mit freundlichen Grüßen, Fam. Breitenbach

Auch wenn es schwer fällt, ist oftmals noch etwas Geduld gefragt, bis man aus dem Tal raus und sich wieder auf der Fahrt den Berg hoch befindet. Gerade bei Hufrehe ist nicht nur der Huf betroffen sondern aufgrund der Schonhaltung oder gar längerem Stillstehen auch der gesamte Bewegungsapparat und auch dieser muss sich erst einmal wieder erholen können. Wir wissen ja selber, wie lange es dauern kann, bis z.B. das gebrochene Bein, was wochenlang ruhig gestellt worden war, sich wieder vollständig erholt hat, was die Beweglichkeit und die Muskulatur anbelangt.

Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesen beiden stellvertretenden Erfahrungsberichten den Therapieprozess bei Hufrehe etwas näher bringen.




Mittwoch, 28. Februar 2018

Teufelskreis Hufrehe - Stute Latina



Es ist nicht ungewöhnlich, dass viele Rehe-Pferde nicht nur einmalig unter einem akuten Schub leiden, sofern die ursächliche Problematik nicht in den Griff bekommen wird. 
Auch die Besitzerin von Stute Latina musste hier viele unangenehme Erfahrungen machen.


 Seit 2016 hatte Latina nun insgesamt 5 Hufreheschübe. Teils sehr extrem mit der Tendenz zur Einschläferung. Sabrina (Latinas Besitzerin) war mittlerweile sehr verzweifelt, da die Tierärzte wirklich alles unternahmen, was in deren Macht stand. 

Latina wurde sogar einige Zeit in der Tierklinik aufgenommen, damit sie besser unter Beobachtung stand. Medikamente, Spezialbeschlag, etc… (halt die ganzen Methoden, welche bei Hufrehe unternommen werden) entsprachen keinem langfristigen Erfolg und waren nicht zufriedenstellend.

Sobald Latina etwas über dem Berg war und es ihr eine Zeitlang besserging, kam erneut ein Hufreheschub.

Es war nun Ende 2017. Latina litt mal wieder unter einem heftigen Hufreheschub. Es sollte ihre letzte Chance sein und Sabrina wand sich sehr verzweifelt an mich. Die Röntgenbilder sahen nicht sehr vielversprechend aus und auch Latinas Zustand war schlechter als je zuvor.

Ich wollte Latina dennoch unbedingt helfen und wagte zusammen mit ihrer Besitzerin den Versuch. Natürlich sollte auch hier über die Haaranalyse gearbeitet werden.

Da das Wochenende kurz bevor stand, wurde bereits vorab Nehls Rehe-Ex in Kombination mit Nehls Lauf-Fit und Nehls Hufelexier bestellt, damit wir bereits auf die Unterstützung dieser Produkte zählen konnten und die Zeit zur Auswertung überbrückt werden konnte.


Die Auswertung der Biofeld-Haaranalyse fiel wirklich sehr schlecht aus. Nun konnte ich Sabrinas Sorgen noch besser nachvollziehen. Der Stoffwechsel spielt in Bezug auf Hufrehe ja ebenfalls eine besonders große Rolle. Dieser war so massiv in Imbalance geraten, das habe selbst ich zuvor selten gesehen. Die Werte meiner Austestung gehen von 1 – 20.

1 = Fließgleichgewicht der Biofelder vorhanden,
20 = sehr schwere Störungen der Biofelder.
Die Störung des Stoffwechsels lag bei Latina tatsächlich bei 20! Ich war geschockt, wie konnte es nur so weit kommen?


Zusätzlich lagen tiefgreifende Entzündungsreaktionen im Hufbereich vor und eine fehlerhafte Ernährung wurde ebenfalls ersichtlich. Mängel und Überschüsse waren zu genüge vorhanden.


Nun ging es an den individuellen Therapie- und Fütterungsvorschlag für Latina. Rehe-Ex, Lauf-Fit und Hufelexier wurde ja bereits eingesetzt.
Zusätzlich sinnvoll für Latina: Nehls Muskel-Stark, Nehls Stoffwechsel-Fit, Nehls Toximat zur Entgiftung, Nehls Vet Komplex Nr. 2 (Bewegungsapparat), Nr. 5 (Stoffwechsel), Nr. 9 (Entzündungen, lymphatisches System).


Die gesamten Kräuter wurden direkt in der doppelten Dosierung verordnet. Auch eigneten sich zusätzlich homöopathische Mittel aus der Apotheke sehr gut.
Als gesunde Basis bekam Latina täglich Nehls Pferdefutter Rehe.
Durch die vorgeschlagene Fütterung wurden zusätzlich die Mängel und Überschüsse im Vitalstoffhaushalt ausgeglichen.


Eine ganze Menge Kräuter und Homöopathie? Ja, aber häufig muss es leider so sein. Denn nur so können wir direkt intensiv, effektiv & optimal ansetzen und helfen. Schließlich möchte man ja so schnell wie es nur möglich ist alle betroffenen Bereiche unterstützen, stabilisieren und eine Linderung erreichen.

Sabrina ließ sich auf meine vollständige Empfehlung ein und besorgte zügig alle fehlenden Produkte.

Nun haben wir Ende Februar 2018 & Latina ist noch am Leben. Sie quält sich nicht, ganz im Gegenteil, es geht ihr besser als die letzten 2 Jahre. Es ist schon wieder möglich, Latina auf einem kleinen eingezäunten Sandpaddock zu lassen. Sie bewegt sich freiwillig und ohne Beeinträchtigungen. Auch über regelmäßige Spaziergänge freut die Stute sich total.

Auch wenn die Röntgenkontrolle erst noch bevor steht bin ich fest davon überzeugt, dass wir die Kurve im letzten Moment bekommen haben. Sabrina ist stolz und strotzt nur vor Freude über Latinas Zustand und auch die Tierärzte können nichts Schlechtes behaupten und sind mittlerweile guter Dinge. Das Wort Einschläfern wurde auf jeden Fall nicht mehr in den Mund genommen. Ich stehe weiterhin im Kontakt mit Sabrina und lasse mir ständig über Latina berichten. Nächsten Monat werde ich über die Kontrollanalyse arbeiten und auch ich bin schon ganz gespannt, wie sich die Werte verändert haben.

Eure Claudia

Weitere Infos zum Thema Hufrehe: https://hufrehebehandlung.eu/
Weitere Infos zum Thema Haaranalyse: www.haaranalysenfuertiere.de
Die Produkte gibt es hier: www.tierheilkundezentrum.com